19xx Prinz Adalbert 1889 Groggert 1988 Seite 111
1905-06-25 Dampfer Adalbert Pichelswerder klein

Groggert 1988, Seite 107:
Die kleineren, aber in der Konstruktion ähnlichen vier Dampfer der Stettiner Prinzen-Klasse, die im Mai 1889 abgeliefert wurden, hießen

- “Prinz Eitel Friedrich”,
- “Prinz August”,
- “Prinz Adalbert” und
- “Prinz Oscar”.

Äußerlich unterschieden diese “Prinzen” sich stärker voneinander als die Schiffe der Kaiser-Klasse.

Seite 164:
Die Oderwerker “Prinz Adalbert” und “Prinz August” hatte die SpHDG Stern schon 1913 an die Prager Personenschiffahrt verkauft.

Trost 1988, Seite 6:
“Die folgenden 4 Schiffe der “Prinzen”-Klasse waren kleiner und Einschraubendampfer; in der Werftliste werden ihre Maße mit einer Länge von 17.00 m und 15,20 m zwischen den Loten angegeben. Sie sind aber später außer einem Dampfer verlängert worden, vermutlich geschah das um die Jahrhundertwende. Nacheinander wurden abgeliefert:

PRINZ EITEL FRIEDRICH, Bau-Nr. 282,
PRINZ AUGUST, Bau-Nr. 284,
PRINZ OSCAR, Bau-Nr. 285 und
PRINZ ADALBERT, Bau-Nr. 283.

Der einzige nicht verlängerte Dampfer war der PRINZ OSCAR; hier seine Originalmaße: Länge = 17,00 m, Breite auf Spanten = 3,80 m, über die Berghölzer  = 4,80 m, Seitenhöhe = 1,00 m /1,50 m, Tiefgang = 1,00 m, Personenzahl = 160.
Alle 4 Dampfer waren mit einer stehenden Zweifachexpansionsmaschine mit Einspritzkondensatoren ausgerüstet, die 65 PSi bei 180 U/m leistete. Der Einflammrohrkessel hatte eine Heizfläche von 27,17 m², eine Rostfläche von 0,68 m² und einen Dampfdruck von 10 atü.”

PRINZ EITEL FRIEDRICH wurde nach dem 1. Weltkrieg an Gustav Schulz nach Stettin verkauft und fuhr hier als EITEL-FRIEDRICH auf der Strecke Anklam-Demmin; von 1945-1947 lag er in Loitz a.d. Peene und fuhr dann ab 1948 als USEDOM zwischen Stralsund und Altefähr.

Ganz genaue Daten liegen über die beiden Dampfer PRINZ ADALBERT und PRINZ AUGUST vor; sie hatten nach der Verlängerung folgende Abmessungen: Länge = 23,90 m, Breite = 5,07 m, Seitenhöhe = 1,55 m, Tiefgang = 1,06 m, Personenzahl = 180, Verdrängung = 40 t, Ladefähigkeit = 13,5 t, Geschwindigkeit = 15 km/h.

In Fahrt kam PRINZ AUGUST im August 1889 und PRINZ ADALBERT am 14. März 1890. Beide Dampfer wurden am 29. April 1913 an die Prager Moldau- und Elbe-Dampfschiffahrt-Gesellschaft verkauft: PRINZ ADALBERT hieß fortan SLAVOJ und blieb in Prag bis 1935 in Fahrt, PRINZ AUGUST bekam den Namen ZABOJ und fuhr bis 1934. Die Überführungsbesatzung von Berlin bis Magdeburg stellte die SHDG “Stern”; sie bestand aus 8 Leuten, die eine Löhnung von 321,45 Mark bekamen. Nicht nur die Namen dieser Besatzung sind noch bekannt, sondern auch die Verkaufspreise beider Dampfer. 1937 wurden sie auf der Werft Prag-Smichow abgewrackt.

Über das weitere Schicksal des Dampfers PRINZ OSCAR ist leider nichts bekannt.”

19xx Prinz Adalbert in Prag1988 Trost Seite 22
1932 Prinz Adalbert in Melnik1988 Trost Seite 22

14.03.1890 Prinz Adalbert } 29.04.1913 Slavoj in Prag, 1937 abgewrackt

1975 Briefmarke Prinzessin Charlotte von Preussen-klein

© Uwe Gerber, Berlin (2017)

Prinz Adalbert 1889

Google
WWWberliner-dampfer.de

Berliner Dampfer empfielt:

Empfehlung Alfahosting.de