Wikipedia (Stand 09.11.2011):

Erneute Expedition und Gründung des Forts Groß-Friedrichsburg (1682–1683)
Am 12. Juli 1682 brach im dänischen Glückstadt dann die Expedition unter Kommando Major Otto Friedrich von der Groeben mit den Fregatten Morian [Modellbauforum] (Kapitän Philipp Blonck) und Chur Prinz von Brandenburg (Kapitän Mattheus de Voß) zur sogenannten Goldküste auf, mit dem Ziel, dort brandenburgische Kolonien zu gründen.
An Bord befanden sich unter anderen die beiden Festungsbauingenieure Walter und Leugreben, der Fähnrich von Selbig als militärischer Leiter neben einem Sergeanten, zwei Korporalen, 40 Soldaten, zwei Spielleute nebst zahlreichen angeworbenen Arbeitern. Am 27. Dezember 1682 betrat Otto Friedrich von der Groeben am Kap der drei Spitzen nahe dem Dorf Accada erstmalig afrikanischen Boden (nachdem drei Soldaten und zwei Matrosen bei der Überfahrt aufgrund der harten Brandung den Tod gefunden hatten). Nachdem man hier jedoch mit plötzlich auftauchenden Holländern aneinander geriet, segelte man weiter und landete einige Seemeilen weiter nordwestlich zwischen den Orten Taccrama und Axim an. Dort fand man in der Nähe des Dorfes Poquesoe (heute Prinzess Town) einen fast idealen Standort für das zukünftige Fort. An diesem Platz fand auch am 1. Januar 1683 mit einem militärischen Zeremoniell die feierliche Hissung der brandenburgischen Flagge statt...”

Deutschlanmds erste Kolonie unter dem Großen Kurfürsten:
Besitzergreifung von Gross-Friedrichsburg:
Nach einem Aquarell von Marinemaler Adolf Bock (05.08.1890 - 13.01.1968)

1682 Fregatte Morian und Fegatte Chur Prinz von Brandenburg

2011 Ghana, Gross Friedrichsburg, Google Maps

Günther Todt (1928 - 2009), Postkarte Nr. 37 nach seinem Ölgemäde.

1693 Friedrichsburg Brigantine

1683 Guinea Dukat

1975 Briefmarke Prinzessin Charlotte von Preussen-klein

© Uwe Gerber, Berlin (2017)

Chur Prinz von Brandenburg

Google
WWWberliner-dampfer.de

Berliner Dampfer empfielt:

Empfehlung Alfahosting.de